Montag, 20. Mai 2013

Himbeer Rhabarber und Baiser - Sommertörtchen

Kaum ist man mal eine Woche nicht im Lande ist dann plötzlich Sommer...
Während wir uns im weltschönsten Land überhaupt unsere Bäuche eine komplette Woche lang mit französischem Käse und Baguette und Croissants vollgeschlagen haben, hat sich unser Hof und der Garten in üppigen Sommerflor gekleidet.
Neben Spargel und den ersten Erdbeeren ist vor allem der im Rheinland beliebte Rhabarber auf dem Markt zu bekommen. Rhabarber weckt Kindheiterinnerungen an Sommertage im Garten mit Rhabarberstangen und einem Tellerchen voll Zucker.
Um die saure Note nicht zu sauer werden zu lassen kombiniere ich gerne mit anderen Obstsorten, vorzugsweise Beeren, in diesem Fall Himbeeren (die aus der Kühltruhe vom letzten Sommer überlebt haben).



Perfekt gemacht hat diesen Nachmittag das tolle Wetter und das rausschleppen des Tischs auf die Wiese unter die schönen alten Bäume hat sich gleich mehrfach bezahlt gemacht.


Die Törtchen sind genau die richtige Mischung aus süß und sauer und der hellrosa gefärbte Baiser sieht einfach nur richtig schön aus.


Wunderbar auch wenn man mal schnell etwas für einen Nachmittag braucht, der einfach nach Törtchen und Kaffee schreit. Die Tartelettes kann man vorbacken und entweder einfrieren oder in einer Keksdose lagern.
Das Rhabarber-Himbeerkompott ist schnell gemacht und Eier und Zucker für den Baiser hat doch jeder Backjunkie zu Hause ;-)




Himbeer-Rhabarertörtchen mit Baiser (ca. 6 Stück mit dem Durchmesser 10cm)

Tartelettes:

150g Butter
250g Mehl
1 Ei
125g Puderzucker

Aus alles Zutaten einen glatten Mürbeteig kneten und etwas kaltstellen. Dann ausrollen. in die Tartelettförmchen geben und mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen - so entstehen keine unschönen Blasen. Bei 180 Grad blindbacken (ich benutze immer ein und dieselben Erbsen dazu) bis der Rand leicht braun wird. 
TIPP: Wenn die Törtchen länger als einen Tag halten sollen unbedingt den Boden der Tartelettes mit weißer Schokolade auspinseln und trocknen lassen. Dann bleibt der Mürbeteig schön knusprig!

Füllung:

3 große Stangen Rhabarber
200g Himbeeren
Zucker nach Bedarf
3 EL Stärke

Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit den Himbeeren und einer beliebigen Menge Zucker pürrieren. Die Stärke unterrühren und das Ganze zum kochen bringen. So lange kochen, bis der Rhabarber weich ist. Die Füllung etwas abkühlen lassen und in die Tartelettes füllen

Baiserhaube:

2 Eiweiß
150g Zucker

Beides zusammen so lange steifschlagen bis sich Spitzen bilden, die nicht mehr umfallen. Mit einer kleinen Sterntülle auf die Törtchen spritzen. Bei 100 Grad im Ofen mindestens 30 min trocknen lassen. Wer den Baiser ganz hart haben möchte lieber etwas länger drin lassen.

Bon appetit!

Laura
 











Kommentare:

  1. Man sehen die Tartelettes schön aus!
    Richtig zauberhaft.
    Und die Fotos dazu super schön.

    Bin begeistert und in Nachmachlaune!

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fotobattle Tonia :) Schnell nachbacken, ich will angucken :)

      lg

      Laura

      Löschen
  2. Wunderschön sehen die Tarteletts aus, bekommt man gleich Appetit! :)

    AntwortenLöschen