Donnerstag, 21. Februar 2013

Lavendel- und Rosenplätzchen

Heute gibt es mal was Kleines, für zwischendurch, für die mittägliche Tasse Kaffee, die die Lebensgeister wieder weckt oder für das Gläschen Sekt zum ausklingenden Abend vielleicht....

Nachdem ich ja schon länger für das Überleben der Spezies "Plätzchen" auch außerhalb der Weihnachtszeit plädiere, gibt es mal wieder ein Rezept für eine etwas außergewöhnliche, aber besonders feine Unterart dieser Gattung.
Es müssen ja nicht immer die robusten Ausstecherle oder ursprüngliche Lebkuchen sein, wieso sollten sich Plätzchen nicht auch mal schick machen?


Blüten sind natürlich draußen noch lange keine zu sehen, was mich aber nicht im geringsten davon abhält mit ihnen zu backen.
Ich mag gerade den Geschmack von Rose und Lavendel in Gebäck sehr gerne, wenn es nicht allzu aufdringlich seifig schmeckt.


Die hellrosa Plätzchen haben also den Hauch eines Rosenaromas, die leicht violetten schmecken dezent nach Lavendel. Ich sagte ja schon, so schick, dass sie auch wunderbar zu einem Glas Sekt passen.


Die Plätzchen sind sehr zart und mürbe und schmelzen geradezu auf der Zunge. Sie machen sich sicherlich auch sehr schön als kleines, schnell gemachtes Mitbringsel für kleine Gourmets.

 Lavendel- und Rosenplätzchen

250g Butter
70g Puderzucker
350g Mehl
Zucker zum Wälzen
1 TL fein gemahlener Lavendel
1 El Rosenwasser

Die weiche Butter mit Mehl und Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist sehr weich, bitte aber nicht mehr Mehl unterkneten, sonst sind die Plätzchen nachher nicht mehr so zart.
Den Teig teilen und unter eine Hälfte den gemahlenen Lavendel und nach belieben violette Speisefarbe rühren. Unter die andere Hälfte einen EL Rosenwasser und ein wenig rote Speisefarbe kneten, hier kann dann vielleicht noch ein wenig Mehl dazugegeben werden, damit es nicht zu weich wird.
Das Ganze vorsichtig ca. 1cm dick ausrollen und kleine Herzchen ausstechen.
Bei 160 Grad ca. 15 Minuten backen. Noch heiß in Zucker wälzen.

Einen frühlingshaft (wenn man die Kälte ignoriert) sonnigen Donnerstagmorgen
wünscht

Laura

 
 

Kommentare:

  1. Die sehen gut aus!! So als Mitbringsel bestens geeignet.
    Schöne Fotos.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke tonia!
      Ich finde Kekse immer so schwer zu fotografieren, irgendwie sind Törtchen fotogener ;)

      LG

      Laura

      Löschen
  2. OH wow! Diese Plätzchen sind wirklich außergewöhnlich. Machen sich bestimmt auch in der Bonbon Schale hervorragend, dann kann man immer mal 1,2,3... davon naschen =)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schlimme ist, dass es irgendwie nie bei 1, 2, 3 bleibt ;) Deshalb bin ich Weltmeister darin meine Kekse vor mir selbst zu verstecken ;)

      LG

      Laura

      Löschen