Freitag, 7. September 2012

Französische Bratkartoffeltarte mit Salbei und Ziegenfrischkäse - nix mit Zucker

Es ist ja nicht so, dass ich mich nur von Zuckerzeug ernähre (nicht, dass ich das nicht könnte). Manchmal, eigentlich sogar ziemlich oft koche ich auch richtiges Abendessen...
Ich gebe allerdings zu, obwohl ich im letzten Winter zur Gulasch- und Knödelqueen mutiert bin: meine liebste Zubereitungsmethode ist und bleibt mein geliebter Backofen.
Man kann wunderbar das Chaos in der Küche beseitigen während das Abendessen sich quasi selbst zubereitet.
Und da ich tatsächlich sogar neben dem Backen auch noch arbeiten gehen (na, wer hätte DAS gedacht ;-)) bin ich sowieso ein großer Fan von vorbereiteten Gerichten.

Die Bratkartoffeltarte kann man sogar fix und fertig einfrieren und muss sie an stressigen Tagen einfach nur in gefrorenem Zustand in den Ofen schieben - 20 Minuten, Füße hochlegen, über Mitmenschen schimpfen und das Abendessen ist fertig :-)


Ich stehe einfach auf diese billigen Weißblech-Formen von denen meine Mutter immer behauptet sie seien soooooo alt, die ghören in den Müll...


Pate brisée

250g Mehl
1 TL Salz
125g Butter
80ml kaltes Wasser

Mehl, Butter und Salz zwischen den Fingern krümelig reiben. Das kalte Wasser hinzugeben und zu einer homogenen Masse verkneten, kurz kaltstellen.
Ich backe Tarteböden gerne kurz vor, damit der Teig nicht von der Füllung durchweicht. Dazu den Teig ausrollen und in die Form geben, mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit getrockneten Erbsen/Bohnen zum Blindbacken belegen. Das Ganze dann bei 180 Grad 10 - 15 Minuten vorbacken.

Bratkartoffelfüllung:

800g Kartoffeln
200g Ziegenfrischkäse
30ml Sahne
Salbei
Salz
Olivenöl
Kirschtomaten

Die Kartoffeln mit Schale in schmale Scheiben schneiden, salzen und im Olivenöl mit dem Salbei in der Pfanne einmal unter hoher Hitze anbraten, dann unter geringer Hitze gar werden lassen.
Ziegenfrischkäse und Sahne verrühren und mit den gebratenen Kartoffeln verrühren. Die Mischung auf dem Tarteboden verteilen und die Kirschtomaten halbieren und darauflegen.
Das Ganze bei 200 Grad ca. 20 Minuten in den Backofen.
Etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren.

Fröhliches...ähhhm Kochen :-)
Laura


Kommentare:

  1. Hallo liebe Laura,

    ich bin ganz verzaubert von deinem Blog und habe dir daher einen Award verliehen. Schau doch mal hier: http://coliskitchen.blogspot.de/2012/09/mein-zweiter-blog-award-und-die-freude.html
    Liebste Grüße, Jessi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,

      vielen Dank, da fühle ich mich ganz geehrt :) Einen wunderschönen Blog hast du übrigens...deine modellierten Figuren sind zauberhaft!
      Liebe Grüße

      Laura

      Löschen